Follow by Email

Samstag, 7. November 2009

...und wenn der Kunde will, wachsen die Dinge zusammen

Nun lieber Leser,
es ist wie es bei Dallas mal so nett hieß, als ein alter Ölmagnat seine Junge Frau einem jüngeren Liebhaber wieder ausspannte - "was Gott und Geld zusammengeführt haben, sollen andere Menschen nicht auseinaderbringen"

Zusammenbringen darf man allerdings manches - Hauptsache, es passt und Ideal ist, wenn was besseres daraus entsteht.

Als Marktbeobachter schaut man auf den Markt, sieht die CRM Strömungen, ERP Trends, Security Hacker News und Anforderungen an ECM und DMS und fragt sich dann, wie das alles mobil abgefragt werden kann und dabei auch noch sicher ist....

Merken Sie was?

Wenn Sie genau zu diesen Dingen allen sich ordentlich mit Experten abstimmen wollen, Informationen suchen, dann müssen Sie heute auf 4 - 5 Messen "latschen"...

Manche sind kundenorientiert mit kurzen Wegen und Informationstankstellen versehen, manche eher altertümliche Kramkisten.

Nicht gegen den Kaufhof Slogan "1000 Dinge tausndfach - alles unter einem Dach" - gemeint ist das neudeutsche "One Stop Shopping"

Und sowas bei Messen - das wärs doch? Oder ?
Leider kann die CeBIT sowas nicht mehr reissen. Aus dem Ehemaligen IT Weltmarktplatz mit Leithirsch Funktion ist eine recht beschauliche Potpourri Show geworden - nix mehr richtig, alles halbherzig, ohne Leitfunktionsanspruch. Schon lange ist es keine Ankündigungsmesse mehr.
Immer wieder unternimmt man Rettungsund Organisiationsversuche - es erinnert aber eher an Reperaturen und Flickversuche, denn an Neubeginn.

Was aber wirklich Sinn ergäbe ist an einem geeigneten Ort den Businessprozes Gedanken der Unternehmung nachvollziehbar zu machen: Alle IT Bereiche der Business Software mit Hardware und Sicherheit zu kombinieren.
Dann wären ERP und CRM, DMS und ECM mit Sicherheitsaspekten in 3 - 4 Hallen ordentlich abbidbar - und das auf europäischem Niveau.

Da werde ich mal weiter drüber nachdenken...ob NürnbergMesse da schon das richtige Leitprofil hat, da schau mer mal. Wers nicht reissen wird ist Stuttgart - wers völlig aus der Hand gegeben hat ist München - und in Rhein Main müsste man mal die Planungen der Zukunft ausserhalb Frankfurts auf sich wirken lassen. Dort liegen ebenfalls Potentiale.

Wenn der Kunde so eine Lösung sucht, dann wird der Markt sie gestalten...

Wie sagen die Briten immer: " Watch this space for more to come :-) "
Es bleibt spannend :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen