Follow by Email

Donnerstag, 17. März 2011

CeBIT 2011 - Neue Chance - genutzt oder verpasst?

CeBIT 2011 – Neustart mit vielen Hoffnungen
Da war sie nun – die viel propagierte und mit Vorschusslorbeeren angekündigte neue CeBIT. Zahlreiche Businessbesucher sollten als Leads den 4200 Ausstellern zugeführt werden. Die Besucherzahlen des Vorjahres sollten signifikant verbessert werden.
Ging man nun über die Messe war man in einzelnen Bereichen sehr angetan, angenehm überrascht, fand ein paar „Heimkehrer“ (HP im Cloud Knubbel – von mir so genannt, weil dort der Bitkom mit grossem Stand in der Halle 4 einen ganzen „Cloudpark“ oder eine „Cloud Zone“ gestaltet hatte, dann der Heimkehrer ORACLE im Public Sektor Halle 9 aber so geheim, das ORACLE davon selber nichts wusste…) und freute sich über die gute Atmosphäre und Vorfreude auf die nächsten Tage.
Die ersten guten Stimmungen hielten sich bis zum zweiten Tag, danach wurde es sehr „Homelastig“.
Werbegeschenke wurden gesichert, Cloudzone Marshmallows irgendwann rationalisiert und Sonnenblumen des CRMs wieder versteckt, da etwas übermotivierte die beschriebenen Gegenstände im Handstreichverfahren in überdimensionierte Tüten dahinrafften.
Für mich als Businessbesucher wurde es anstrengender durch die Massen durch zu waten und meine Zeitpläne einzuhalten – selbst gewähltes Leid mit zu vielen Terminen pro Tag.
Nervig fand ich den Verdi Auftritt der die Halle 4 für eine gefühlte Dreiviertelstunde im Pfeif – und Trötkonzert lahmlegte – arme Telekoms, aber auch arme Messe – denn die waren bestimmt GRATIS reingekommen…..
Positiv fand ich die hohe Webaffinität des Publikums – wenn ich durch GDL Streik und Streichkonzert nur noch einen Tag auf die Messe konnte, hatte ich dennoch viele Chancen dabei zu sein.
Aber ist das noch die ursprüngliche Idee einer Messe? Webinare und Distanzinfovermittlung?
Einigen wir uns darauf, das die Informationssuchenden einen neuen Mix wünschen und wir diesen alle als Veranstalter bedienen müssen.
Wir müssen unseren Besuchern zuhören und die mit Kaufpotential den Ausstellern zuführen – dann haben wir lachende und freundlich gestimmte „Mitmacher“.
Die Ansätze scheinen zu stimmen – die faktischen Zahlen noch nicht. 5000 physikalische Besucher mehr sind ein guter Schritt in die richtige Richtung – aber bitte einen Filter finden, das Business Besucher im Pro Bereich zu finden sind – und keine Senioren Tours oder Schulklassen, die die Gänge verstopfen.
Planet Reseller war da dieses Jahr wieder ein angenehmer Wirkungsplatz – da war es belebt, aber es waren auch die richtigen Leute da.
Nach der Messe ist vor der Messe – die Angebote sind gemacht und Spezialmessen werden immer einen Vorteil behalten – da habe ich eine andere Sicht als Herr Raue. Dennoch: Der richtige Weg ist eingeschlagen worden. Es bleibt halt immer was besonderes..CeBIT: Es sei wie Wasser trinken aus einem C Rohr der Feuerwehr – es kommt verdammt viel auf einmal raus – und bei der nächsten haben alle wieder was dazu gelernt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen