Follow by Email

Donnerstag, 8. Juli 2010

Mittwoch wieder in Arco….Kids am Berg und die Eltern auf der Burg….

Unser Quartier ist, wie ich bereits schon erwähnte funktional. Nicht zu Teuer , aber leider auch eher was für Reisegruppen. Die sind gern, positiv formuliert, lebendig und nachaktiv…nicht meine Welt, wenn ich ausspannen möchte. Heute haben unsere tschechischen Freunde besonders viel Spaß gehabt bis etwa um 4…was mich nicht stören würde, wenn ich nicht um 7:00 Uhr raus muss. Aber um 08:30 ist Treffpunkt für den halben Tag klettern mit unseren Kids, also frisch ans Werk.
Meine Frau hat sich den Weg ausgetüftelt und sehr gut gefunden. Wir waren pünktlich da und die Kids toben mit dem rest der Gruppe los und wir machen uns auf die Socken, die Burg zu erkunden.
Auch hier hat meine Frau einen nicht Auto fokusierten Weg entdeckt. In 20 Minuten rauf zum Castell wandern – bequemes Schuhwerk empfohlen.
Madre Mia habe ich geflucht…gefühlte 1000 Höhenmeter, die nur 120 waren, aber viele Stufen, bis dann ein weiterer, breiter Weg folgte. Hat Sie gut gefunden und wir haben dann einen interessanten Rundgang auf dem Castell gemacht. Diese Burg ist klassisch das, was man sich unter einer grossen Burg vorstellt. Grosse Türme – bzw. das was davon übrig ist. 120 Häuser , ein Turnierplatz haben diese Festung mal recht ak gemacht. Sehr beindruckend, das bis 1703 keiner diese Feste erobert hat. Dann haben die Franzosen den Tirolern auf Arco mit erbeuteten Kanaonen aus Riva die Hütte zusammengeschossen, das man nur noch aufgeben konnte.
Der Rundgang dauert ein weilchen und ist kurzweilig. Meiner Frau sei Dank hat sie mich dann zur Hälfte wieder eingesammelt.
Gegen 12:30 treffen wir die Kinder wieder am Ausgangspunkt vom Vormittag. Dort wird was getrunken und dann geht’s zurück nach Riva. Die Kids möchten eine Neue Pizzeria ausprobieren.
Prompt haben wir das gemacht und wurden nicht enttäuscht. War eine gute Wahl. Aber vorher, vor allen Nachmittagsaktionen, haben die Kinder das getan, was für mich einen Grossteil eines gemütlichen Urlaubs ausmacht. Sie haben geschlafen..die Kletterei hat alle so erschlagen, das sie locker von 2 – 4 gepennt haben.
Da es die Restaurantpizza am Mittag gab, gibt’s heute dann Nudeln vom ältesten zum Fußball. Die macht er sehr gigantisch gut…halt Txxx Pasta Speziale, wir sind gespannt  (Meine Frau bittet um Anonymisierung der Namaen – sonst weiß ja jeder wer gemeint ist.
Nun ist es soweit Die Pasta steht auf dem Tisch (Theorie: Fett ist Geschmackstransporteur, daher schwimmt das Fleisch im Fett – Olivenöl…) und Deutschland kickt los….
Ich bin vorbereitet auf ein tolles Spiel….im Verlauf des Abends bin ich dann recht froh, das die Nudeln so lecker waren. Das Spiel war denn leider doch nicht so toll , wie ich es mir gewünscht hätte. Aber wie sagtes es meine Fußballexperten: England weg, Argentinien weg und die Spanier sind gerade aus Ihrem Dornröschen Schlaf geweckt worden…und haben wiederentdeckt, das sie Fußball spielen können…tja so war das wohl.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen